Andreas Kornmann, Romrod Zell

Per Smartphone in den Stall
Um Interessenten einen Einblick in seinen Betrieb zu geben, hat sich Andreas Kornmann aus dem hessischen Romrod-Zell etwas Besonderes einfallen lassen: Ein mit einem QR-Code versehenes Schild vor der Stallanlage ermöglicht per Smartphone einen virtuellen Rundgang durch den Betrieb mit 525 Sauen und 250 ha Ackerbau. Der 35-Jährige, der sich unter Anderem als Kreislandwirt und stellvertretender Vorsitzender des Kreisbauernverbands Vogelsberg sehr engagiert für die Interessen der Landwirte einsetzt, gehört zu den ersten in Hessen, die auf diese Art Einblicke hinter die Stalltüren ermöglichen.
Der junge Landwirtschaftsmeister, der den Hof gemeinsam mit seiner Frau, seinen Eltern sowie zwei Mitarbeitern bewirtschaftet, hat früh Verantwortung übernommen. Nach der Lehre, mit Anfang 20, stieg er voll in den als GbR geführten Familienbetrieb ein und war fortan maßgeblich an dessen Entwicklung beteiligt. In kleinen Schritten wurde der Sauenbestand von ehemals 140 auf heute 525 Sauen aufgestockt. Etwa ein Kilometer abseits vom Hof ist ein zweiter Standort erschlossen worden und es entstanden neue Ställe für Sauen und Ferkel sowie eine große Lagerhalle. In letzterer steht auch eine moderne Mahl- und Mischanlage, in der Andreas Kornmann die Futtermischungen für seine Schweine – vor allem aus eigenem Getreide – selbst herstellt.
Für den Schweinehalter ist wichtig, dass er seine Ferkel seit vielen Jahren bereits an zwei feste Mäster in Direktbeziehung vermarktet, mit denen auch regelmäßig Erfahrungen ausgetauscht werden. Von Vorteil dabei ist, dass die gesamte Produktionskette, angefangen vom Jungsauenlieferanten, über ihn als Ferkelerzeuger bis hin zu den Mastbetrieben vom gleichen Tierarzt betreut wird.
Ein Profi ist Andreas Kornmann auch in Sachen Öffentlichkeitsarbeit. Neben der eingangs schon erwähnten PR-Code-Aktion und diversen Ehrenämtern in bäuerlichen Gremien ist er unter anderem Vorsitzender des Fördervereins Landwirtschaftliche Fachschule Alsfeld, den er vor drei Jahren mit aus der Taufe gehoben hat. Ziel ist es, den Unterricht noch praxisnäher zu gestalten und den Studenten mehr Einblick in Praxisbetriebe zu geben. Aber nicht nur für diese öffnet der junge Landwirt seine Türen. Auch Kindergruppen werden hier früh mit der landwirtschaftlichen Materie vertraut gemacht. Ein Highlight für diese ist auch das Blinklichtmähdrescherfest, dessen Mitinitiator Andreas Kornmann ist.
 
Text: dlz-Redaktion; Fotos: Philipp Ledényi


BILDERGALERIE Andreas Kornmann
4 Bilder