Dominik Lösing, Vreden

Vom Hörsaal in die Praxis
Dass Landwirtschaft und Unternehmertum für Dominik Lösing (28) Hand in Hand gehen, belegt schon seine Ausbildung: ein Bachelor in Landwirtschaft und ein Master in Unternehmensführung. Obwohl er nach dem Studium auch locker Karriere in der Unternehmensberatung hätte machen können, ging der überzeugte Junglandwirt aber zurück auf den elterlichen Schweine- und Bullenmastbetrieb.
Ganz Unternehmer reichte es Dominik Lösing aber nicht, einfach nur auf dem Betrieb mitzuarbeiten. Darum gründete er sein vom Betrieb der Eltern unabhängiges, eigenes Gewerbe und investierte mehr als eine Million Euro in den Bau eines Schweinestalles auf der grünen Wiese. Die Pläne hatte er schon länger in der Schublade, denn Standort-, Konzept- und Projektplanung hatte er bereits während des Studiums entwickelt, die Finanzierung des Stalls war das Thema seiner Bachelorarbeit. Der Stall mit 1.440 Mastplätzen in 30er Gruppen wurde Mitte 2015 fertig, seither erzeugt der Junglandwirt darin qualitativ hochwertiges Schweinefleisch nach Tierwohl-Kriterien.
Landwirt zu sein ist für Dominik Lösung mehr Berufung als Beruf. Die Leidenschaft für die Landwirtschaft will er auch in die Öffentlichkeit tragen und tritt dabei für eine möglichst große Transparenz gegenüber den Verbrauchern ein: Als Agrarscout auf der Grünen Woche oder bei Stallführungen, zu denen er interessierte Besucher regelmäßig einlädt. Darüber hinaus betreut Lösing zusammen mit seiner Freundin Beatrix im Rahmen der Bereitschaftspflege des örtlichen Sozialdienstes auch Kinder und Jugendliche, die auf seinem Hof das Leben mit den Tieren hautnah erfahren können.
Regelmäßig über den Tellerrand zu schauen und offen für neues zu bleiben, sind Dominik Lösings Erfolgsprinzipien. Das schließt auch die Offenheit für Einkommensalternativen ein, das Thema seiner Masterarbeit. Im Rahmen dieser entwickelte er nämlich ein Excel-Tool, mit dem sich basierend auf einem Fragenkatalog für den Betriebsleiter verschiedene Einkommensalternativen und -strategien gegeneinander abwägen lassen. Jetzt wo der Schweinestall fertiggestellt ist und langsam Routine einkehrt, will Lösing dieses Werkzeug noch weiterentwickeln und für die Beratung von Landwirten, die sich nach neuen Betriebsstrategien umsehen, nutzbar machen.
 
Text: dlz-Redaktion; Fotos: Philipp Ledényi


BILDERGALERIE Dominik Lösing
4 Bilder