Helmut Evers, Wahrenholz

Milchviehhalter mit großem Herz
Seine „Damen“ nennt Helmut Evers liebevoll die wichtigsten Mitarbeiterinnen auf dem Hof: seine 75 Milchkühe. Stolz präsentiert er sie auch gerne mal im Video. Denn der 57-Jährige Landwirtschaftsmeister ist nicht nur durch und durch ein Kuh-Typ, sondern auch mit ganzem Herzen ein KuhTuber und präsentiert seine Tiere und sich selbst auf der Website „mykuhtube.de“. Gemeinsam mit seiner Frau Birgit führt der Landwirt den Betrieb in zentraler Ortslage in Wahrenholz, Landkreis Gifhorn, seit 1987 und zwar schon in 18. Generation. Der Hof lässt sich bis ins Jahr 1480 zurückverfolgen. Darauf ist er sichtlich stolz. Und er wünscht sich, dass die Familientradition fortgeführt wird. Doch dafür muss sich erst eine seiner drei Töchter zum Weitermachen entscheiden. Zumindest der Familienname ist gesichert. Der Mann der ältesten Tochter hat den Namen angenommen, damit hat der Eversweg auch in Zukunft einen direkten Bezug zur Familie.
Der Betrieb ist eng in die dörfliche Gemeinschaft eingebunden. Evers engagiert sich ausgesprochen in sozialer Hinsicht und öffnet für eine Vielzahl von Aktivitäten seine Hoftore.
Der Ausbildungsbetrieb hält in einem Boxenlaufstall 75 Milchkühe. Weitere Entwicklungsschritte werden erst mit Feststehen der Hofnachfolge umgesetzt. Von den drei Töchtern hat eine durch ihr soeben abgeschlossenes Studium „Dairy Business“ in Irland eine auch beruflich geprägte enge Bindung zur Milchviehhaltung.
Der Betrieb umfasst eine landwirtschaftliche Nutzfläche von 61 ha. Hiervon sind 21 ha Ackerland, die vor über 20 Jahren mit drei weiteren landwirtschaftlichen Betrieben in eine GbR eingebracht wurden. Heute umfasst die Ackerbau GbR ca. 900 ha mit 10 Betrieben. Diese GbR betreibt ebenso eine Biogasanlage, an die der Betrieb Evers die Gülle liefert und als Dünger Gärsubstrat zurückerhält.
 
Sehr engagiert
Herausgestellt werden muss das soziale Engagement des Betriebes. So wurden in den zurückliegenden Jahren in einer Einliegerwohnung auf dem Hof Spätaussiedler aufgenommen und bei der Ansiedlung und Integration im Dorf unterstützt. Aktuell wird Gleiches für geflüchtete Menschen angeboten. Weiterhin besteht eine Kooperation mit der örtlichen Lebenshilfe. Die behinderten Menschen besuchen regelmäßig den Hof und darüber hinaus erhalten sie die Möglichkeit der Teilnahme an Praktika.
In der Ortslage steht der Betrieb Evers für jedermann offen. So gibt es Besuche des Kindergartens und der Grundschule. Weiterhin werden auf dem Futtertisch im Kuhstall Konzerte und Kinoabende veranstaltet. Evers nutzt darüber hinaus die Plattform MyKuhTube von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen, um mit selbstgedrehten Videos die breite Öffentlichkeit über die Arbeit auf seinem Milchviehbetrieb zu informieren.
 
Text: dlz-Redaktion; Fotos: Philipp Ledényi


BILDERGALERIE Helmut Evers
4 Bilder