Hermann-Josef Benning, Reken

Wie entwickeln wir unseren Betrieb? Dies Frage treibt Ulrike und Herman-Josef Benning schon immer um. Eines war klar: „Wir wollen nicht auf Kosten anderer wachsen.“ Da ein Verarbeitungsbetrieb für Spinat in der Nähe ist, lag es nahe, Spinat für Iglo anzubauen. Das lohnt sich, aber ein weiteres Standbein musste für den Betrieb im Münsterland her. Zwei Windkrafträder waren im Jahr 2000 noch absolutes Neuland und ein hohes Risiko, da die Erfahrungen fehlten. Dafür gab es noch keinen Stress mit den Nachbarn. Das Projekt klappte. Der Energiewirt war geboren. Im Jahr 2004 kam der Gedanke, eine Biogasanlage zu bauen. Schnell wurde klar, dass ein Wärmekonzept her muss. Nur Strom aus Biogas zu erzeugen, war Ulrike und Hermann-Josef Benning zu wenig. Das Freibad und eine Schule im nächsten Ort erschienen als optimaler Wärmeabnehmer. Am Ende wurden sich die Energiewirte mit der Gemeinde einig und ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer Mikrogasleitung versorgt. Bis heute folgten vier weiter BHKWs zur Wärmeversorgung.
Weitere Informationen unter www.benning-agrar-energie.de
 
Text: dlz-Redaktion; Fotos: Philipp Ledényi   
 


BILDERGALERIE Hermann-Josef Benning
4 Bilder