Joachim Banse, Wittingen

Verarbeiter und Vermarkter
 
Joachim Banse betreibt im niedersächsischen Landkreis Gifhorn einen traditionellen Vierseithof, mitten im Rundlingsdorf Kakerbeck gelegen. Seit 1451 im Familienbesitz, legt Joachim Banse auf seinem Betrieb großen Wert auf die bäuerliche Landwirtschaft „zum Anfassen“. Dabei beliefert er die Allenstätter Käserei mit Rohmilch und vertreibt zusätzlich eigene Milchprodukte in Selbstvermarktung. Der 48-jährige Betriebsleiter lebt für die Erzeugung von Milchprodukten, hergestellt in der betriebseigenen Hofmolkerei. Besucher und Kunden haben die Möglichkeit auf dem Betrieb mehr über die Tierhaltung und die Erzeugung von Lebensmitteln zu erfahren. Konsumenten können die Produkte entweder ab Hof, oder über Wochenmärkte in Hannover, Braunschweig, Salzwedel, Gleidingen und Wolfenbüttel beziehen.
 
 Der ausgebildete Milchtechnologe und Landwirtschaftsmeister füllt mit seinem Konzept Hofmolkerei und Besuchertransparenz eine Nische für seinen Milchviehbetrieb, der in seinem Wachstum durch die Lage im Ortskern eingeschränkt ist. Aus Überzeugung zielt der Betriebsleiter auf niedrigen Medikamenteneinsatz ab. Auf eine intensive Produktion legt der Betriebsleiter weniger Wert. Joachim Banse ist stolz darauf, Bauer zu sein. Daher will er auch als Bauer Banse bezeichnet werden.
 
Die Milch kommt von 70 Kühen, die auf dem Hof von Bauer Banse stehen. Außerdem sind rund 140 Kälber und Jungrinder zu versorgen. Die durchschnittliche Milchleistung liegt bei rund 8.000 kg. 25 ha Grünland bewirtschaftet er selbst, weitere 15 ha Ackerland lässt er bewirtschaften. In der Hofmolkerei sind insgesamt 12 Personen beschäftigt, der landwirtschaftliche Betrieb wird von einer Betriebsleiterin und einem Angestellten bewältigt.  Kommentar Markus Wagner, Alltech: „Traditionelle Molkereiprodukte konsumententransparent hergestellt.“
 
Text: Markus Pahlke, dlz; Fotos: Ledényi


BILDERGALERIE Joachim Banse
4 Bilder