Jörg Lange, Petershagen

Vom Landwirt zum Energiewirt
 
Für erneuerbare Energien ist Jörg Lange Feuer und Flamme. „Energizing Future“ ist seine Vision. Das man Visionen und Ziele braucht, um Erfolgreich zu sein hat der Landwirtssohn schnell erkannt. Schon während des Studiums der Agrarwissenschaften in Rostock und  Göttingen hat er sich in einer studentischen Unternehmensberatung engagiert. Ein Praktikum bei einer Unternehmensberatung in Hamburg machte Jörg Lange dann aber schnell klar: „So möchte ich nicht arbeiten“. Aber das Unternehmertum hatte es dem 39 jährigen angetan. Er besann sich seiner Wurzeln und stieg in den Betrieb seiner Eltern ein. Zuerwerb ist hier schon lange ein Thema. Neben der Beherbergung von Gästen setzte der Betrieb schon früh auf Windenergie. Angespornt durch das EEG sah Lange schnell die Chance hier tätig zu werden. Allerdings suchte er von Anfang an Standorte in Gewerbegebieten und das mit Erfolg.
 
Viele Bürgermeister waren von dieser Idee überzeugt und so gibt es heute fünf Solar-Parks. Für den Unternehmer war schnell klar, die PV Anlagen sollen unabhängig vom landwirtschaftlichen Betrieb laufen. Also sollte auch kein Kapital vom Betrieb in die PV-Parks fließen. Ein stimmiges Konzept überzeugte schließlich eine Bank, die sich die Förderung der erneuerbaren Energien ebenfalls auf die Fahnen geschrieben hat. So ließ sich das erste Projekt mit wenig Eigenkapital verwirklichen. Sorgfältige Planung, etwas Risiko und auch Glück sorgten bislang immer, das die Erlöse die Erwartungen übertrafen. So konnte schneller getilgt werden, als kalkuliert und so Zinsen gespart werden. Heute ist Lange auf den Gebieten Windkraft, Biogas und Photovoltaik erfolgreich unterwegs, um die Etablierung der erneuerbaren Energien voranzubringen. Nach der erfolgreichen Errichtung von fünf Solarparks mit 10 MW installierter Leistung und drei PV-Hallen mit einem MW Leistung ist er gerade dabei, seine Biogasanlage auf 1,6 MW zu erweitern und fit für Regelenergie zu machen.
 
Der Master of Science ist sich sicher: Mit den richtigen Zielen vor Augen kann man alles schaffen. Sein Motto: „Nicht der Weg ist das Ziel, sondern das Ziel bestimmt den Weg.“ Das fängt im Kleinen beim Telefonat an und hört bei den großen Projekten noch lange nicht auf. Für Jörg Lange ist ständige Weiterbildung Pflicht: Rund 10 Prozent seiner Arbeitszeit widmet  er der Weiterbildung. Hier bekommt der Energiewirt immer wieder Anstöße etwas anders zu machen als andere. Seine unternehmerischen Erfolge sprechen für sich.
 
Text: Bernd Feuerborn, dlz; Fotos: Ledényi


BILDERGALERIE Jörg Lange
4 Bilder