Bewerbungskriterien & Termine

Wer kann sich bewerben?
Am CeresAward können alle Landwirtinnen und Landwirte aus dem deutschsprachigen Raum teilnehmen, unabhängig von der Größe des Betriebes. Die Bewerbung zum CeresAward kann auch über eine Nominierung Dritter erfolgen. Die Nominierten erhalten in diesem Fall von uns die Bewerbungsunterlagen mit dem Hinweis darauf, wer sie nominiert hat. Grundsätzlich kann jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sich für mehrere Kategorien bewerben – als erfolgreiche Milchviehhalterin zum Beispiel auch in der Kategorie Unternehmerin, oder als Junglandwirt mit einem herausragenden, innovativen Betriebskonzept auch in der Kategorie Geschäftsidee.

Bis wann können Bewerbungen eingereicht werden?
Bewerbungen sind über das Kontaktformular auf der Webseite möglich. Die Teilnahmeunterlagen können bis zum 31. März 2018 eingereicht werden (es gilt das Datum des Poststempels oder das Absende-Datum der E-Mail). Dann folgt in zwei Stufen die Auswahl der Finalisten durch die Jury.

Wie erfolgt die Teilnahme?
Die Einreichung der Bewerbung erfolgt in zwei Schritten. Zuerst füllt der Bewerber – oder ein Dritter – das Kontaktformular auf der Webseite aus. Anschließend erhält er die Bewerbungsunterlagen, die er per E-Mail oder per Post einsenden kann.

Auch die Wahl zum CeresAward erfolgt in zwei Schritten: Die Mitglieder der Jury erstellen zunächst aus allen Einsendungen eine Shortlist mit drei Vorschlägen pro Kategorie. Die Nominierten werden im Laufe der zweiten Auswahlphase auf ihren Betrieben besucht. Anschließend wählt die Jury aus den Finalisten die Preisträger des CeresAward aus, die im Rahmen der „Nacht der Landwirtschaft“ im Oktober 2018 bekannt gegeben werden.

Wie werden die Finalisten bzw. Sieger ermittelt?
Die Juroren bewerten innerhalb der einzelnen Kategorien getrennt voneinander die eingegangenen Bewerbungsunterlagen. Die Bewertung erfolgt dabei anhand eines vorgegebenen Bewertungsschemas nach Punkten für einzelne, jeweils relevante Aspekte. Die Bewertungstabellen der Juroren werden anschließend zusammengeführt. Nominiert für die nächste Entscheidungsphase sind die drei Kandidatinnen bzw. Kandidaten mit der jeweils höchsten Punktzahl. Dabei gibt es eine; einzige Ausnahme: Hat sich eine Bewerberin bzw. ein Bewerber in mehreren Kategorien beworben und kommt dort unter die ersten drei, geht sie bzw. er in der Kategorie an den Start, in der die höchste Punktzahl erreicht wurde. In der anderen Kategorie rückt dafür die Bewerberin / der Bewerber mit der nächsthöheren Punktzahl nach. Um die Sieger in den Kategorien zu finden, ist ein Besuch der Juroren unverzichtbar. Sie machen sich vor Ort ein Bild von den Finalisten. Dabei stützen sie sich auf ein standardisiertes Bewertungsprotokoll, das für alle Kategorien gilt. Die Entscheidung über den Sieger oder die Siegerin in einer Kategorie kann mehrheitlich oder einstimmig erfolgen.

Wie viele Bewerber werden mit dem CeresAward ausgezeichnet?
Die Jury des CeresAward zeichnet in jeder der elf Kategorien die beste Bewerbung aus. Aus allen Gewinnern kürt sie zudem den „Landwirt des Jahres“.

Gibt es ein Preisgeld für die Sieger des CeresAward?
Der Gewinnerin oder dem Gewinner des Titels „Landwirt des Jahres“ winkt ein zweckgebundenes Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Damit soll ein Projekt unterstützt werden, das das Ansehen der Landwirtschaft in der Bevölkerung stärkt. Die Gewinnerin oder der Gewinner ist frei in der Entscheidung, für welches Projekt das Preisgeld gestiftet werden soll.

Jeder Kategoriensieger gewinnt 1.000 Euro, um mit seinen Mitarbeitern und seiner Familie zu feiern.

Kann sich ein Bewerber für mehrere Kategorien in einem Jahr bewerben?
Ja, der Jury sind alle Bewerbungen willkommen. Die Teilnehmer können für sich entscheiden, ob sie sich in einer oder mehreren Kategorien bewerben. Bei Mehrfachbewerbungen reicht es den Bewerbungsfragebogen einmal auszufüllen und die entsprechenden Kategorien anzukreuzen.

Kann sich ein Bewerber in mehreren Jahren bewerben?
Der CeresAward wird in jedem Jahr neu ausgeschrieben und steht allen Bewerbern offen.

Wie werden die Nominierten informiert?
Die Nominierten werden schriftlich über die Nominierung informiert. Zudem werden die Nominierten in einer Pressemitteilung und auf der Website www.ceresaward.de genannt.

Was müssen Bewerber weiter beachten?
Professionelle Bilder sind unverzichtbar, da der Wettbewerb dazu dient, ein positives Bild der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit und in Medien zu zeichnen. Mit ihrer Teilnahme erklären sich daher die Bewerber und Bewerberinnen damit einverstanden, für Foto- und Videoaufnahmen zur Verfügung zu stehen. Sie stimmen außerdem zu, dass der Veranstalter die Aufnahmen zeitlich und räumlich unbegrenzt für Zwecke einsetzen darf, die der Förderung des Wettbewerbs dienen.

Fallen Teilnahmegebühren an?
Die Bewerbung für den CeresAward ist kostenlos.

Vertraulichkeit und Datenschutz
Sämtliche Bewerbungsunterlagen, Daten und Präsentationen werden durch die dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH und die Jury vertraulich behandelt und nur zum Zwecke der Bewerbungsabwicklung, -beurteilung und ggf. -präsentation im Rahmen der CeresAward-Verleihung verwendet. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen finden in den Teilnahmebedingungen.

Termine

Bis 31. März 2018
Bis 31. März 2018 können Sie Ihre persönlichen Teilnehmerunterlagen für den CeresAward einreichen.

Bis Mitte Juni 2018
Eine unabhängige Expertenjury aus der agrarheute-Redaktion, Mitgliedern von Branchenorganisationen und Führungskräften aus der Wirtschaft bewertet Ihre Bewerbung in verschiedenen Kategorien, die die Vielfalt der Landwirtschaft widerspiegeln. Spannend wird es dann ab Mitte Juni, wenn die Finalistinnen und Finalisten vorgestellt werden.

Bis Mitte September 2018
In der zweiten Stufe der Finalisten-Auswahl besucht die Jury die ausgewählten Kandidaten und prüft Betrieb und Bewerber auf Herz und Nieren.

18. Oktober 2018
In der Oktoberausgabe von agrarheute werden alle Finalisten mit kurzen Porträts vorgestellt. In Berlin feiern Finalisten, Vertreter der Partnerorganisationen und Sponsoren sowie der gesamten Agrarbranche Mitte des Monats die Verleihung des CeresAward mit einer großen Gala. Spannung, Unterhaltung und interessante Gespräche mit Kollegen, Politikern und Größen der Agrarwirtschaft erwarten die Gäste.

Nach der Preisverleihung
Starke Typen, die für Leistungsbereitschaft, Verantwortung und Unternehmertum stehen, sind glaubwürdige Botschafter für unsere Landwirtschaft. Sie sollen nicht im Verborgenen bleiben! Berufskolleginnen und Berufskollegen sollen genauso wie die Bevölkerung erfahren, was moderne Landwirtschaft zu leisten im Stande ist. Der Medienpartner agrarheute wird deshalb mit seinen Schwestermedien im dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag sowie in weiteren Medien über den CeresAward und seine Gewinnerinnen und Gewinner berichten.