< Zurück

Jana Hansen, Burgdorf

Wellness-Oase für Pferde Das Glück der Pferde ist der Reiter auf der Erde, sagt man. Wenn das so ist, erleben die Pferde auf dem Backhauserhof für diese glückliche Zeit ein besonderes Haltungskonzept, umgesetzt von Jana Hansen. „Vor nicht ganz einem Jahr, war das hier noch eine Brennnesselgarage für ausrangierte Maschinen und ein Lager, für alles, was kein Mensch mehr braucht, …

< Zurück

Claudia Königsmann, Uetze

Taten und Worte „Erst verschwindet, was hinten raus kommt, bevor ihr oben drauf sitzt“, klare Ansage zur ersten Reitstunde. Claudia Königsmann zeigt ihren neuen Schülerinnen bereitgestellte Schubkarren, Schaufeln und Besen. Alles kindgerecht neben dem Laufhof für die Pferde untergebracht. Schon zur zweiten Stunde funktioniert das ganz automatisch. Damit erfüllt sich schon ein Grundsatz ihres Mit-Mach-Hofes: Taten statt Worte. Die studierte …

< Zurück

Christian Endres, Großrinderfeld

Stark im Marketing Ein, zwei, drei, vier… wie die sieben Zwerge kommen sie um die Ecke gebogen. „Wir wollen Hühner kucken“, macht eins der Kinder unmissverständlich klar. Und schon kleben sie an der Scheibe des Gucklochs, das Christian Endres aus Großrinderfeld (Baden-Württemberg) extra auf Kinderhöhe eingebaut hat. Es gibt den Blick frei auf den so genannten Hühnerspielplatz – dem Kaltscharrraum …

< Zurück

Erhard Kunz, Alzey

König Kunde Mit einem Lächeln auf den Lippen und äußerlich völlig entspannt kommt Erhard Kunz um die Ecke gebogen. Und das, obwohl er eigentlich gerade mitten in der Getreideernte steckt. Denn neben den 1.200 Hühnern ist der 52-jährige Diplom-Ingenieur vor allem Ackerbauer. „Seit den 70 Jahren haben wir neben dem Ackerbau immer einige Hühner gehalten. Mein Vater ist noch klassisch …

< Zurück

Andreas Kornmann, Romrod Zell

Per Smartphone in den Stall Um Interessenten einen Einblick in seinen Betrieb zu geben, hat sich Andreas Kornmann aus dem hessischen Romrod-Zell etwas Besonderes einfallen lassen: Ein mit einem QR-Code versehenes Schild vor der Stallanlage ermöglicht per Smartphone einen virtuellen Rundgang durch den Betrieb mit 525 Sauen und 250 ha Ackerbau. Der 35-Jährige, der sich unter Anderem als Kreislandwirt und …

< Zurück

Friedrich-Wilhelm Temme, Borgholzhausen

Immer einen Schritt voraus Friedrich-Wilhelm Temme aus Borgholzhauen im Landkreis Gütersloh ist Züchter aus Leidenschaft. Das verwundert nicht, denn dem heute 57-jährigen wurde diese Passion sozusagen schon in die Wiege gelegt. Seit mehreren Generationen werden auf dem Hof Schweine gezüchtet. Stand früher die Eberzucht im Mittelpunkt, hat sich der staatlich geprüfte Landwirt, der Mitte der 1980er-Jahre den elterlichen Betrieb übernahm, …

< Zurück

Franz Kinker, Rosshaupten

Glückliche Kühe In der Ruhe liegt die Kraft. Franz Kinker bewirtschaftet seinen Milchviehbetrieb nach Biokreis-Richtlinien und setzt alles daran, dass es seinen Kühen und seinen Feriengästen so richtig gut geht. Wenn der 51-jährige Biolandwirt und seine Frau Irmgard aus der Haustür treten, blicken sie auf die Alpen, den idyllischen Forggensee und Schloss Neuschwanstein, das Allgäu, wie man es auf Postkarten …

< Zurück

Anja Hradetzky, Lunow

Das Kuh-Start-up Von 0 auf 100 – oder zumindest auf 31 Kühe, das hat Junglandwirtin Anja Hradetzky in Brandenburg geschafft. Innerhalb von 1,5 Jahren hat sie gemeinsam mit ihrem Mann einen Milchviehbetrieb aus der Taufe gehoben, der sich sehen lassen kann und für den die beiden noch viele Pläne haben. Start-up-Unternehmen haben per Definition zwei Besonderheiten: Sie sind innovativ und …

< Zurück

Leonhard Rösel, Neukirchen

Greening für Biogas Bei Leonhard Rösel aus Neukirchen dreht sich alles um Biogas. Er war es auch, der den Vater überzeugte in Biogas zu investieren. Erstaunlich ist dies, weil der Betrieb im Nebenerwerb geführt wird. Der Vater von Leonhard ist im Hauptberuf Bauunternehmer. Er hat den Betrieb erst 2005 übernommen. Von der Begeisterung des Sohnes für die erneuerbaren Energien hat …

< Zurück

Markus Wagner, Neufahrn

Vom Straßengrün zum grünen Strom Wie kann ich meine Biogasanlage optimieren und gleichzeitig weniger Mais als Energiepflanzen anbauen? Diese Frage stellte sich Markus Wagner aus Neufahrn. Dort bewirtschaftet er mit seiner Frau Julia und den Eltern einen rund 100 ha großen Betrieb mit Bullenmast. Seit 2011 betreibt die Familie eine 200 kW Biogasanlage mit einem Fernwärmenetz. Mittlerweile werden 32 Haushalte …