< Zurück

Stefan Rothlehner, Dingolfing

Gut gemästet, Umwelt geschont

Er ist jung, bodenständig und Alleinkämpfer – zumindest was seinen Betrieb betrifft. Stefan Rothlehner aus dem niederbayerischen Dingolfing hat sich auf die Schweinemast spezialisiert und bewirtschaftet 1.485 Mastplätze sowie rund 70 Hektar Ackerland. Ob im Stall, auf dem Feld oder im Büro: der 29-jährige Landwirtschaftsmeister macht überall eine gute Figur. Zu seinen Stärken zählt neben einem hohen Kostenbewusstsein ein ausgefeiltes Fütterungsmanagement der Mastschweine. So erhalten die Tiere stark stickstoff- und phosphorreduzierte Futterrationen, was Ressourcen und die Umwelt schont. Ebenso setzt Stefan Rothlehner auf Regionalität. So stammen die Ferkel aus einem 20 Kilometer entfernten Aufzuchtbetrieb und auch die Mastschweine werden an den nächstgelegenen Schlachthof vermarktet – als „Geprüfte Qualität Bayern“.