< Zurück

Rainer Stadler, Weinheim

Der Quittenretter von der Bergstraße Über 60 verschiedene Sorten Quitten wachsen auf den Obstwiesen von Rainer Stadler. Dass es so weit kommen konnte, ist keine Selbstverständlichkeit. Denn der gelernte Industriemeister ist ein völliger Quereinsteiger in den Obstbau. Das notwendige Wissen hat er sich selbst erarbeitet. Neben biodynamischen Anbau ist Stadler auch der aktive Einsatz für den Erhalt der Biodiversität wichtig. …

< Zurück

Christoph Brandtner, Sierndorf (Österreich)

„Piepschmatz“ für heimische Vögel Christoph Brandtner aus dem Weinviertel ist ein Ackerbauer mit vielen Standbeinen. Neben dem eigenen Betrieb und einem Lohnunternehmen hat der findige Landwirt die Idee für ein regionales Vogelfutter: „Piepschmatz“ war geboren. Mittlerweile ist das Produkt in rund 60 Partner-Märkten erhältlich. Piepschmatz löst dabei eine Herausforderung vieler Ackerbauern: Anders als beispielsweise Winzer können sie ihr fertiges Produkt …

< Zurück

Markus Hiermeier, Wellheim

Eine Mohnmühle für das Altmühltal Im landschaftlich reizvollen Altmühltal führt Markus Hiermeier als erster Landwirt eine Tradition fort, die es in Europa schon seit der Antike gibt: Er baut Mohn an, um daraus Öl zu pressen und dessen Samen zu ernten. Hiermeier hat sogar noch mehr zu bieten: Auch aus Sonnenblumenkernen, Hanfsamen und Kürbiskernen stellt er in seiner Mühle Öle …

< Zurück

Markus Zott, Ustersbach (Gewinner)

Haferdrink made in Bayern Junglandwirt Markus Zott aus Ustersbach bei Augsburg stand vor der gleichen Frage, vor der viele Bauern stehen: Wie mache ich den Familienbetrieb fit für die Zukunft? Besonders beschäftigt haben ihn dabei auf der einen Seite die Wünsche von Verbraucherinnen und Verbrauchern nach Lebensmitteln auf pflanzlicher Basis. Und auf der anderen Seite die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln. …

< Zurück

Tobias Krutemeier, Löhne

Blühwiesen-Netzwerker und Bienenfreund Eigentlich betreibt Junglandwirt Tobias Krutemeier aus Löhne in Westfalen einen Schweinemastbetrieb mit Futterbau. Doch eines Tages hatte er beschlossen, zusätzlich etwas für die Artenvielfalt zu tun. Das Projekt Feldwerk war geboren. In einem Netzwerk mit gut einem Dutzend weiteren Landwirten bietet Krutemeier über eine Online-Plattform an, gegen ein kleines Entgelt in verschiedenen Regionen Deutschlands Blumenwiesen anzusäen. Über …

< Zurück

Heinrich Meusel, Eisfeld

Der Heu-Guru vom Thüringer Wald Heu ist nicht gleich Heu. Das hat Biolandwirt Heinrich Meusel aus Eisfeld in Südthüringen schon als kleiner Junge erkannt und seit 2007 rund um Bergwiesenheu ein Geschäftsmodell aufgebaut, das in der Landwirtschaft seinesgleichen sucht. Meusel bringt Fachwissen um Naturschutz, Landschaftspflege und Marketing zusammen. Seine Angebote reichen von Kräuterheu für Hasen oder Kaninchen über Naturkosmetik und …

< Zurück

Christian Hurni und Simon van der Veer, Fräschels, Schweiz (Gewinner)

Erfolgsgeschichte Süßkartoffel Christian Hurni und Simon van der Veer sind zwei Landwirte, die den Sprung vom Startup zum etablierten Unternehmen geschafft haben. Mit ihrer Batati GmbH aus Fräschels im Schweizer Kanton Freiburg sind sie zu einem wichtigen Akteur am Schweizer Süßkartoffelmarkt geworden. Gemeinsam mit zehn weiteren Erzeugern produzieren, lagern und vermarkten sie die mit ihrer eigenen Marke versehende Ware. Besonders …

< Zurück

Dominik Seywald, Bad Krozingen-Schlatt

Maiskohle für eine nachhaltige Glut Landwirt Dominik Seywald aus der Nähe von Freiburg hatte eine geniale Idee: Maisspindeln, die bislang als Abfallprodukt bei der Ernte übrigblieben, zu veredeln. Getrocknet und in Säcke verpackt wird daraus Maiskohle, ein nachhaltiges, heimisches Produkt, das die meist aus dem Ausland importierte Grillkohle ersetzt. Unter dem Markennamen Kolbenglut gelang es Seywald, einen Abnahmevertrag mit Edeka …

< Zurück

Christian Seybold, Lauffen am Neckar

Eine Nische für den Kürbis Christian Seybold aus Lauffen am Neckar ist mit seinem Betrieb erfolgreich neue Wege gegangen. Vor 20 Jahren hat der Winzer begonnen, sich für Kürbisse zu interessieren. Heute produziert er rund 200 Sorten Speise-, Zier-, und Ölkürbisse. Er kümmert sich um alle Arbeiten von Produktion über Verarbeitung bis zur Vermarktung. Öle und Knabberkerne vermarktet Seybold deutschlandweit …

< Zurück

Jens van Bebber, Samern (Gewinner)

In der Sorgfalt liegt der Geschmack Dass sich Tierwohl, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit in der Schweinehaltung unter einen Hut bringen lassen, zeigen Katja Bodenkamp und Jens van Bebber mit ihrer Geschäftsidee. Unter dem Markennamen „Dukes of Berkshire“ produziert und vermarktet das Landwirts-Paar gemeinsam mit Partnern aus der gesamten Wertschöpfungskette Schweine aus besonders artgerechter Haltung. Ziel war dabei von Anfang an nicht …