< Zurück

Harje Kaemena, Bremen

Eiskalte Geschäftsidee

Der Erfolg der Kaemenas ist eiskalt. Auf ihrem Hof im Blockland, an der Stadtgrenze zu Bremen, setzt die Landwirtsfamilie auf Speiseeis aus eigener Kuhmilch. Verantwortlich für die Wertschöpfung durch Direktvermarktung ist Hofnachfolger Harje Kaemena. Zugegeben: Auch das Eis der Kaemenas kommt aus der Maschine. Den Unterschied machen die kurzen Wege. Nur 100 Meter sind es vom Euter der Kühe bis zur Eismaschine. Da gibt es keine Qualitätsverluste. Alle Rohstoffe sind aus kontrolliert ökologischem Landbau, Emulgatoren, Konservierungsstoffe oder Farbverstärker gibt es bei den Kaemenas nicht. Mit der Einrichtung eines Hofcafés wurde der Biohof zu einem beliebten Ziel für Radfahrer, Spaziergänger und Ausflügler. Mittlerweile geht die Hälfte der Milch von 77 Kühen ins Eis oder den eigenen Käse. Rund 30.000 kg Eis werden im hofeigenen Eiscafé namens „Snuten lekker“ in einer Saison zu Eiskugeln geformt. Der Milchviehbetrieb im Blockland wird von den Kaemenas in der 9. Generation geführt, seit 2005 nach den Bioland-Richtlinien.

www.kaemena-blockland.de.
www.facebook.com/Blocklander-Eisdiele-H-B-Kaemena-340619736039260/