< Zurück

Markus Dammann, Vechta (Gewinner)

5.000 Kälber im Jahr Alle 4 Wochen bekommt Markus Dammann Nachwuchs. Dann stallt der Kälbermäster aus Vechta zwischen 360 bis 380 Kälber ein. Jährlich vermarktet er rund 5.000 Tiere. Seit der Betriebsübernahme 2000 konnte er die Anzahl der Mastplätze auf 2.800 mehr als verdoppeln. Das Futter wird zum Teil auf den eigenen Flächen angebaut und die Energie durch Fotovoltaik und …

< Zurück

Roland Zieher, Wittelshofen (Gewinner)

Jurybegründung Was andernorts als Last empfunden wird – Abläufe mit festgelegten Plänen zu dokumentieren – hat der Kandidat als wichtige Managementhilfe kultiviert. Das sorgt für Arbeitseffizienz und gleichbleibend hohe Ergebnisse und Qualität. Gemeinsam stark Wir sitzen gemütlich am Küchentisch der Familie Zieher im bayrischen Wittelshofen. Der Kaffee riecht wunderbar und der Kuchen sieht verlockend aus. Doch ich komme nicht zum …

< Zurück

Michael Schubert, Weißenbrunn

Zurück zu den Wurzeln An der Bier- und Burgenstraße im bayrischen Oberfranken bewirtschaftet Michael Schubert den Betrieb im Ort Weißenbrunn in der zehnten Generation. Alles begann 1658 als klassischer Gemischtbetrieb. Als Michael Schuberts Vater den Betrieb übernommen hatte, wollte er für den Betrieb neue Perspektiven schaffen und baute 1978 einen Bullenmaststall für 180 Tiere. 1986 stiegen sie schließlich in die …

< Zurück

Frank Scheurer, Trier

Neustarter Vorbei an römischen Baudenkmälern durch eine Stadt, die vor mehr als 2.000 Jahren gegründet wurde, komme ich im Stadtrandgebiet von Trier auf dem Betrieb von Frank Scheurer an. Der hauptberufliche Feuerwehrmann begann seine Mutterkuhhaltung im Jahr 2002 mit zwei Limousin-Kühen Die Leidenschaft und die Liebe zu diesen Tieren entwickelte sich schon in seiner Kindheit auf dem Betrieb seiner Großeltern, …

< Zurück

Mathias Genn, Wehr

Der YouTube-Landwirt Mathias Genn liebt seinen Beruf. Gemeinsam mit Vater Joachim und Bruder Lukas mästet der 29-jährige jährlich an die 120 Bullen auf dem Familienbetrieb im rheinland-pfälzischen Wehr. Die Tiere kommen dabei ausschließlich von Mutterkuhhaltern aus der Region. Vermarktet werden sie an drei Metzger im Umkreis von 20 km. Neben der Regionalität ist Genn auch das Tierwohl wichtig. Die Bullen …

< Zurück

Diana Gerlach, Sontra/Ulfen

Die Herde vedoppelt Ein schwerer Arbeitsunfall kostete Diana Gerlachs Mann vor 7 Jahren fast das Leben. Für die Hessin aus Sontra/Ulfen bedeutete das, von heute auf morgen den Betrieb weiterzuführen. Und das ohne landwirtschaftliche Ausbildung und Ahnung von Rinderhaltung. Diana Gerlach biss sich durch – mit Erfolg. Inzwischen hat sie den Hof mit 50 ha Fläche im Griff und hält …