< Zurück

Conny Lehr, Bad Mergentheim

Sie macht die Musik Der Jakobshof in Bad Mergentheim hat einiges zu bieten: Übernachten in einem Weinfass, Rundfahrten und Führungen in Weinbergen, sowie viel Wärme. Die Betriebsleiterin Cornelia Lehr managt zusammen mit ihrer Familie nicht nur Weinberge, Feriengäste, 120 ha Acker- und Grünland sowie die Beteiligung an einer Biogasanlage. Im Ackerbau und in den Weinbergen setzt die umtriebige Landwirtin auf …

< Zurück

Andreas Schmidt, Medebach

Herr über den Hasenstall Auszeichnungen pflastern den erfolgreichen Weg des Ferienhofes Hasenkammer im sauerländischen Medenbach. Den Feriengästen haben Betriebsleiter Andreas Schmidt und seine Familie etliches zu bieten: Streichelzoo, Reitponys, Naturpfad, Wochenerlebnisprogramm und Hüttengastwirtschaft sind nur einige Stichpunkte. Bemerkenswert: 180 Milchkühe betreuen sie täglich. Melkroboter helfen ihnen dabei.  Damit sparen sie wertvolle Arbeitszeit. So kann sich die Bauernfamilie Freiräume schaffen, um …

< Zurück

Alois Penninger, Fürstenzell (Gewinner)

Der Weltoffene Neue Wege geht der Jungbauer Alois Stefan Penninger gerne. Das ist ihm in die Wiege gelegt worden. Bereits sein Vater hat vor zehn Jahren einen Schweinestall mit Auslauf für die Tiere und unerprobter Lüftungstechnik gebaut.  Tierwohl war damals noch kein Thema in der Gesellschaft. Heute nutzt Penninger die Initiative Tierwohl, um seine Investitionen auch zu Geld zu machen. …

< Zurück

Michael und Andreas Kühling, Bentzin (Gewinner)

Power im Doppelpack Michael und Andreas Kühling sind nicht nur Brüder. Der 40-jährige studierte Landwirt und der 39-jährige Landwirtschaftsmeister sind gleichzeitig Geschäftsführer eines erfolgreichen Familienunternehmens im vorpommerschen Zemmin (Landkreis Vorpommern-Greifswald), das sie gemeinsam mit ihren Frauen auf Augenhöhe führen. Sämtliche Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Ihr Credo dabei: „Wenn der eine nicht will, macht es der andere auch nicht.“ Was sie …

< Zurück

Albert Trimborn, Lohmar (Gewinner)

Der Vielseitige Albert Trimborn auf dem Bauerngut Schiefelbusch in Lohmar bei Köln liebt seine Tiere und kümmert sich täglich um ihr Wohl. Seine 8.000 Legehennen hält er in Bodenhaltung, seine 60 Kühe im Laufstall, die 60 Mastschweine auf Stroh und die 1.500 Gänse können sich jederzeit auf der Weide frei bewegen. Seit der Betriebsübernahme 1981 hat Albert Trimborn zusammen mit …

< Zurück

Jens Engelken, Haren (Gewinner)

Jurybegründung Hat in wenigen Jahren mit risikobegrenztem Wachstum einen Betrieb von Grund auf umgekrempelt und ein breites Spektrum an Standbeinen entwickelt. Diese Breite ist Herausforderung und gleichzeitig Konzept, da sie für Risikobegrenzung sorgt.  Mit Vollgas Jens Engelken, 34, fackelt nicht lange. Hat er Schwachstellen im Betrieb erkannt, werden sie umgehend behoben. Dabei lässt er sich auch nicht von widrigen Genehmigungsbehörden …

< Zurück

Alexander Keller, Gutenzell-Hürbel (Gewinner)

Kühe über alles Dass Landwirt Alexander ein Faible für Milchkühe hat, ist ihm sofort anzumerken, wenn man mit ihm durch den Stall geht. Immer wieder fällt sein freudestrahlender Blick auf seine Kühe. Zwischendurch streichelt er die eine oder andere Kuh auch, und hat fast von jeder Kuh einige interessante Details im Kopf, über die er gerne erzählt. Der Landwirtschaftsmeister und …

< Zurück

Ulrich Müller, Fischerbach

Der Naturvermarkter Die Voraussetzungen waren schwierig, als Ulrich Müller 1991 den elterlichen Betrieb übernahm. 14 ha absolutes Grünland, hängige Lage, 36 ha Wald und alte Milchviehstallungen. Trotzdem hatte Müller das Ziel, von dem elterlichen Betrieb seinen Lebensunterhalt für sich und seine Familie zu bestreiten. Dabei setzte Müller nicht auf mehr Fläche und mehr Milchkühe. „Mir war schnell klar, dass ich …

< Zurück

Amos Venema, Jemgum

Gras und Kühe satt  Gras und Kühe, so weit das Auge reicht. Typisch Ostfriesland. Dort in Jemgum bei Leer führt Amos Venema zusammen mit seinem Bruder Jan einen 175-Milchkuhbetrieb mit Nachzucht, unter erschwerten Bedingungen. Denn rund 60 Prozent oder 56 ha Grünland der Betriebsflächen befinden sich in einem Landschaftsschutzgebiet (Wildgänse). Zusätzlich 35 ha Grünland liegen in einem Wasserschutzgebiet.  Nur 6 …

< Zurück

Bernhard Karrer, Lengdorf

Biogas mit Weitblick Bullenmäster und Biogasbauer Bernhard Karrer aus Lengdorf bei Erding hat viele Ideen, wie er seinen Betrieb weiterentwickeln will. Doch momentan hat er es gar nicht eilig, diese umzusetzen. Schließlich hatte er in den vergangenen acht Jahren in einem enormen Tempo einen Vollerwerbsbetrieb geschaffen. Leicht hatte es Bernhard Karrer dabei nicht, als er nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister …