< Zurück

Leo Rösel, Neukirchen

Umweltschutz mit System Leo Rösel ist stolz darauf, seine Umwelt aktiv und zum Guten hin mitzugestalten. Und das lebt der 30-jährige Landwirt voll aus. Im Ackerbau legt er besonderen Wert auf Humusaufbau und Bodenfruchtbarkeit. Chemischen Pflanzenschutz reduziert er auf ein Minimum. Die Biogasanlage füttert er bereits seit Jahren mit blühenden Zwischenfrüchten. So hat er in den letzten Jahren immer weniger …

< Zurück

Patrick Kübler, Tettnang

Nur das Beste! Bei Patrick Kübler gibt es besondere Produkte für besondere Ansprüche. Das gilt auch und gerade für seine 50 Fleckvieh-Milchkühe. Denn er will, dass es seinen „Mädels“ gut geht. So füttert er sie mit Heu aus eigener Infrarottrocknung. Hier bleiben besonders viele Nährstoffe im Futter. Seine Kühe danken es ihm mit einer Milchleistung von 10.500 l im Jahr. …

< Zurück

Florian Jocher, Schongau

Mit Tradition und Moderne Florian Jocher hat das optimale Betriebskonzept für sich entwickelt: aus Überzeugung folgt er den strengen Richtlinien des Demeter-Verbands. Mit viel Platz auf den Laufflächen und Rundbogen-Fressgittern ist der neue Laufstall perfekt an seine 85 Milchkühe angepasst, die allesamt Hörner tragen. Die Milch vermarktet der 35-Jährige zum Teil über eine Rohmilch-Tankstelle direkt ab Hof, Kuhpatenschaften stärken die …

< Zurück

Magdalena Zelder, Wittlich-Bombogen (Gewinnerin)

Die Existenzgründerin Auf dem Berlingerhof in Bombogen in Rheinland-Pfalz lebt Magdalena Zelder mit ihrem Mann, ihren Kindern, dem Hofhund, 90 Milchkühen und 720 Legehennen. Was das Besondere daran ist? Der Neustart mit einem fremden Betrieb. Vor sechs Jahren haben die Existenzgründer ihn samt Tieren und Technik gekauft. Seitdem hat sich einiges geändert. Die Milchviehherde hat sich fast verdoppelt und die …

< Zurück

Hendrik Wolper, Einbeck-Salzderhelden

Mit Federvieh  die Nase vorn Hendrik Wolper steht auf Hühner. Als er 2017 in den elterlichen Hof in Salzderhelden in Niedersachsen eingestiegen ist, waren die Schwerpunkte der Ackerbau und der Lohnbetrieb. Damals hat sich der 25-Jährige mit der Legehennenhaltung im Familienbetrieb verwirklicht. Heute baut das gesamte Betriebskonzept darauf auf. 2.300 Hühner hält der Junglandwirt in 5 Mobilställen, die Eier vermarktet …

< Zurück

Axel Roth, Coburg

Köpfchen mit Technik Ob eine Fehlermeldung am Melkroboter, die Wartung des Mähdreschers oder Reparaturen am Futtermischwagen – Axel Roth hat die Technik im Griff. Mit der Umstellung auf ein automatisches Melksystem hat der technikaffine Junglandwirt ein Zeichen in Arbeitseffizienz auf dem Familienbetrieb gesetzt. Der Coburger stellt damit sicher, dass zwischenzeitlich auch eine der drei Generationen die Arbeit bewältigen kann. So …

< Zurück

Christian Bug, Petersberg (Gewinner)

Der Beruf der Möglichkeiten Egal ob er als agrarpolitischer Sprecher der Hessischen Landjugend eine Rede vor den Spitzenpolitikern seines Bundeslandes hält oder seinen Auszubildenden im Milchviehstall das richtige Anlegen der Melkbecher erklärt, die Leidenschaft für seinen Berufsstand spricht bei Christian Bug (29) aus jedem Satz. Landwirt begreift er als Beruf der Möglichkeiten und den Gestaltungsspielraum, den ihm sein Milchviehbetrieb mit …

< Zurück

Heinrich Aue, Harsum (Gewinner)

Jurybegründung Ist mit einer Idee, die er während der Zeit an der 2-jährigen Fachschule entwickelt hat, nach dem Abschluss durchgestartet. Organische Düngemittel nutzbringend für Tierhalter und Ackerbauern zu verwerten ist Kern seines Unternehmens, in dem der 28-jährige heute über 14 Festangestellte beschäftigt. Natürlicher Dünger Heinrich Aue kommt gerade aus dem Büro. „Dort verbringe ich inzwischen die meiste Zeit“, sagt der …

< Zurück

André Stallbaum, Stendal (Gewinner)

Konsequent regional Jeder Stendaler Bürger soll seinen Scheunenladen kennen und einmal im Leben mit einem guten Gefühl dort einkaufen – das ist André Stallbaums Ziel. Nach Abitur, Bachelor und Master in Agrarwissenschaften und einigen Praktika im In- und Ausland ist er 2014 in den elterlichen Betrieb eingestiegen. Neben Ackerkulturen wie Weizen, Raps und Silomais produzieren der 27-Jährige und seine Familie …

< Zurück

Matthias Heckenberger, Biberach (Gewinner)

Gras geben Von der Straße aus ist der Hof Heckenberger in Biberach-Mettenberg nicht als Milchviehbetrieb zu erkennen. „Platz haben wir hier nicht mehr“, sagt Matthias Heckenberger, Finalist in der Kategorie Junglandwirt des Ceres-Awards 2015. „Deshalb möchte ich in Zukunft an einem anderen Standort einen neuen Stall bauen.“ Der 24-jährige Landwirtschaftsmeister bewirtschaftet zusammen mit seinen Eltern Karl und Maria einen Ackerbau- …