< Zurück

Alexander Keller, Gutenzell-Hürbel (Gewinner)

Kühe über alles Dass Landwirt Alexander ein Faible für Milchkühe hat, ist ihm sofort anzumerken, wenn man mit ihm durch den Stall geht. Immer wieder fällt sein freudestrahlender Blick auf seine Kühe. Zwischendurch streichelt er die eine oder andere Kuh auch, und hat fast von jeder Kuh einige interessante Details im Kopf, über die er gerne erzählt. Der Landwirtschaftsmeister und …

< Zurück

Gert Ruschulte, Ohne (Gewinner)

Milchvieh im Fokus Gert Ruschultes Herz schlägt für die Milchviehhaltung. Ihm macht die Arbeit mit den Kühen Spaß. Aber er will auch, dass die Bevölkerung wieder stolz auf ihre Bauern ist. Man kann alles besser machen. Das ist der Leitspruch von Gert Ruschulte aus dem niedersächsischen Ohne. Mit diesem Motto hat er die Milchviehhaltung in den letzten Jahren erweitert und …

< Zurück

Matthias Heckenberger, Biberach (Gewinner)

Gras geben Von der Straße aus ist der Hof Heckenberger in Biberach-Mettenberg nicht als Milchviehbetrieb zu erkennen. „Platz haben wir hier nicht mehr“, sagt Matthias Heckenberger, Finalist in der Kategorie Junglandwirt des Ceres-Awards 2015. „Deshalb möchte ich in Zukunft an einem anderen Standort einen neuen Stall bauen.“ Der 24-jährige Landwirtschaftsmeister bewirtschaftet zusammen mit seinen Eltern Karl und Maria einen Ackerbau- …

< Zurück

Stefan Krainbring, Schönwalde (Gewinner)

Von Holstein bis Estland Stefan Krainbring steht für deutsch-estnische Freundschaft. In Holstein beackert er rund 200 ha. In Estland bewirtschaftet er seit 18 Jahren mit seinem ehemaligen estnischen Praktikanten rund 1.000 ha Acker und 100 ha Wald. Zwei bis drei Monate im Jahr ist er in Umbusi bei Pöltsamaa: Dort hat er nach und nach Teile einer ehemaligen russischen Kolchose …

< Zurück

Claudia Jütte, Fuldatal (Gewinnerin)

Alles Käse oder was? Der Weg der Milchverarbeitung auf Jüttes Weidberghof startete in der Familienküche im Bauernhaus, verlief dann durch den ehemaligen Sauenstall und endet in ein paar Monaten in der neuen Käserei. In kleinen Schritten ist aus Claudia Jüttes  Idee, Milch selbst zu verarbeiten, ein Betriebszweig entstanden. Der Milchviehbestand wächst von 65 auf 100 Kühe. 2017 sollen 300.000 l …

< Zurück

Judith Pfefferli, Wangen (Gewinnerin)

Brot zum Spiele „Wissen wo es herkommt“ – die Industrie hat diesen Spruch längst für sich vereinnahmt. Wo Lebensmittel herkommen ist vielen Verbrauchern heute ein wichtiges Anliegen. Doch immer weniger haben heute einen direkten Zugang dazu. Im Gegenteil: Die Kluft zwischen Erzeugern und Konsumenten wird immer größer. Judith Pfefferli aus Wangen bei Olten (Schweiz) greift dieses Dilemma auf und schlägt …

< Zurück

Martin Wimmer, Essenbach (Gewinner)

Gesund wachsen Martin Wimmer hat nach dem Studium viel Geld in die Hand genommen und ein eigenes Unternehmen mit zunächst 300 Sauen gegründet. Seitdem ist der Betrieb Schritt für gewachsen. Aktuell ist der Ausbau der Ferkelerzeugung geplant. Mitte August 2015 haben die Erdarbeiten begonnen, im Frühjahr 2016 sollen die ersten Sauen eingestallt werden. Die Rede ist von der Erweiterung der …

< Zurück

Ulf-Peter Carstens, Friedrichsgabekoog (Gewinner)

Bio 3.0 Als der 26-jährige Ulf Peter Carstens vor dreieinhalb Jahren in den Familienbetrieb Westhof in Friedrichsgabekoog mit einstieg, schien es, als könne man an dem großangelegten Bio-Ackerbaubetrieb nicht mehr viel optimieren: Ein gut laufender Betrieb von über 600 ha bewirtschaftetem Land mit Gemüsekulturen, eigener Frosterei, eigener Vermarktungsgesellschaft, einem Gewächshaus mit mehr als 4 ha Fläche, Biogasanlage, kombiniertem Energiemanagement… Der …

< Zurück

Hermann-Josef Benning, Reken (Gewinner)

Spinat und Wärme Wie entwickeln wir unseren Betrieb? Dies Frage treibt Ulrike und Herman-Josef Benning schon immer um. Eines war klar: „Wir wollen nicht auf Kosten anderer wachsen.“ Da ein Verarbeitungsbetrieb für Spinat in der Nähe ist, lag es nahe, Spinat für Iglo anzubauen. Das lohnt sich, aber ein weiteres Standbein musste für den Betrieb im Münsterland her. Zwei Windkrafträder …

< Zurück

Bernhard Karrer, Lengdorf

Biogas mit Weitblick Bullenmäster und Biogasbauer Bernhard Karrer aus Lengdorf bei Erding hat viele Ideen, wie er seinen Betrieb weiterentwickeln will. Doch momentan hat er es gar nicht eilig, diese umzusetzen. Schließlich hatte er in den vergangenen acht Jahren in einem enormen Tempo einen Vollerwerbsbetrieb geschaffen. Leicht hatte es Bernhard Karrer dabei nicht, als er nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister …