< Zurück

Heiko Schmidt, Runkel-Schadeck

Fest verwurzelt Die Lahntal Agrar GbR von Heiko Schmidt ist nicht nur in der Familie tief verwurzelt. Das Wurzelwerk des Betriebs ist breit gefächert und sorgt für einen sicheren Stand: Neben Ackerbau, Bullen- und Schweinemast, Milchviehhaltung, Lohnunternehmen und Direktvermarktung betreibt der Junglandwirt noch eine Photovoltaikanlage. Der 37-Jährige Betriebsleiter setzt auf insgesamt 340 ha Flächen entsprechend dem Ertragspotenzial auf eine vielgliedrige …

< Zurück

Jochen Buß, Odenbach (Gewinner)

Flexibel und voll Zuversicht Jochen Buß‘s Herz schlägt ganz klar für seinen Acker, von der Aussaat bis zur Ernte. Er liebt seinen Beruf, egal wie sich die Rahmenbedingungen verändern. Seit dem Ausstieg aus der Milchviehhaltung konzentriert sich der 31-Jährige auf das Bewirtschaften der 290 ha Fläche und seine 50 Mastbullen. Mit einer vielgliedrigen Fruchtfolge und einer schonenden Bodenbearbeitung behält der …

< Zurück

Thomas Domin, Peickwitz

Der Spinner mit den Bäumen Thomas Domin ist ein Pionier in Südbrandenburg: Auf seinem 370 ha großen Gemischtbetrieb mit Direktvermarktung hat er im Frühjahr 2015 erfolgreich ein Agroforstsystem etabliert – ein Schritt in Richtung nachhaltige Landwirtschaft. Durch die Anlage von Gehölzstreifen entgegen der Hauptwindrichtung ist es dem Landwirtschaftsmeister gelungen, den Wind um bis zu 90 Prozent zu verringern. Auf diese …

< Zurück

Stefan Leichenauer, Tengen – Uttenhofen (Gewinner)

Nachhaltig für die Region „Regional ist ideal“, sagt Stefan Leichenauer aus dem südbadischen Uttenhofen. Die Erzeugnisse seines 145-ha-Lauterbachhofs versucht er alle direkt zu vermarkten. Seinen E-Weizen verkauft er zum Beispiel an eine benachbarte Mühle. Bei den Fleischrindern kooperiert er mit einem Metzger vor Ort, seinen Dinkel vermarktet er an einen regionalen Nudelhersteller, für seine Sommergerste sucht er eine Brauerei. Seine …

< Zurück

Ernst Lütje, Wasbüttel

Pionier süßer Knollen Ernst Lütje leistet Pionierarbeit mit einer tropischen Pflanze: in der Heide kultiviert er wärmeliebende Süßkartoffeln. Der Landwirtschaftsmeister aus Wasbüttel im Kreis Gifhorn wirtschaftet dazu mit zwei Berufskollegen. Gemeinsam führen sie mehrere Gesellschaften, die erfolgreich Kartoffeln vermarkten. Ziel ist es, die Höfe breit aufzustellen und ein hohes Maß an Spezialisierung zu erreichen, „also einen diversifizierten und trotzdem spezialisierten …

< Zurück

Mathias Maier, Schönberg

Pfiffiger Konstrukteur Mathias Maier ist ein Tüftler. „Fachlich und ökonomisch“ optimiert seinen Familienbetrieb mit 50 ha Acker, 20 ha Grünland, 140 Mastbullen und 18 ha Forsten im Kreis Mühldorf. So setzt er kein Glyphosat mehr ein und baut auf Zwischenfrüchte. Dafür hat der 40-Jährige eine Säeinheit an seinen Pflug gebaut: „Der erste Pflug, der säen kann“, so der Bayer. Das …

< Zurück

Phillip Krainbring, Wanzleben-Börde (Gewinner)

Der Erklärbauer Der Agraringenieur bringt Verbrauchern den Ackerbau nahe und sucht den Dialog über Social Media. Genug zu erzählen hat er: Phillip Krainbring managt seit 2016 rund 440 ha Marktfrüchte. Als Verwalter lockert er die Fruchtfolge auf, sorgt für optimale Sortenwahl, wählt die richtigen Aufwandmengen und nutzt moderne Biologicals. Der 33-Jährige verwendet das Beste aus konventionell und bio. Bei Getreide …

< Zurück

Jeff Reiff, Troisvierges, Luxemburg

Der Dienstleister aus Luxemburg Die erste Arbeitskraft kam 2006, jetzt sind es bereits 60 Mitarbeiter. Keine Frage, das Lohnunternehmen Reiff aus dem luxemburgischen Troisvierges ist rasant gewachsen. Jede Menge modernste Maschinen helfen, die Kundenwünsche zu erfüllen. Zum Service gehört auch die Reparatur der Landtechnik, seit 2015 ist die Werkstatt Servicepartner von Fendt. Mit Fendt fühlt Reiff sich ohnehin besonders verbunden; …

< Zurück

Andreas Dörr, Ostheim

Der Teilflächengenaue Zeit ist Geld. Und um mehr Ruhe fürs Ackern – und die Familie – zu haben, nutzt Andreas Dörr digitale Technik. Alle seine Maschinen hat der 36-Jährige vernetzt und über die Cloud von überall im Griff. So managt er in der Rhön 1.270 ha mit wenigen Arbeitskräften. Der Agraringenieur testet Systeme zur Lenkung und zum Pflanzenschutzmanagement sowie Pulsweitenmodulation …

< Zurück

Christoph Straeten, Straelen (Gewinner)

Der Salat-Spezialist Wer den Straetenhof in Straelen besucht, den umweht sofort der Duft frischer Kräuter. Und das sind immer mehr. Denn immer häufiger kommen die Geschäftspartner von Betriebsinhaber Christoph Straeten mit ihren Kunden zu ihm, um sich umzusehen und zu erfahren, wie angebaut wird, was sie verkaufen oder konsumieren. Dann erklärt der 32-Jährige geduldig, wie Salate, Gewürze und Gemüse auf …